Urteil des OLG Karlsruhe zur Begrenzung des Altersunterhalts

Einen interessanten Fall zum sog. „Altersunterhalt“ hatte kürzlich das Oberlandesgericht Karlsruhe zu entscheiden (Urteil vom 8.4.2010, Az 2 UF 147/09). Die Ex-Ehefrau hatte wegen ihres Alters – sie war Jahrgang 1944 – gegen ihren Ex-Ehemann einen Anspruch auf Unterhalt (§ 1571 BGB). Der wandte sich dagegen mit einer Abänderungsklage. Das OLG Karlsruhe hatte zu entscheiden, ob der Altersunterhalt gemäß §1578b BGB herabgesetzt werden kann, weil die Erwerbslosigkeit der Frau nach der Scheidung gesundheitliche Gründe hatte.

Die Ehefrau war von Beruf Krankenschwester und hatte vor der Eheschließung als Kinderkrankenschwester gearbeitet. Der Ehemann war zuletzt Geschäftsführer eines mittelständischen Unternehmens und beruflich stark in Anspruch genommen. Nach der Eheschließung und der Geburt der beiden Söhne im Jahre 1974 und im Jahre 1977 widmete sich die Ehefrau insbesondere der Pflege und Betreuung der beiden Kinder ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK