Gewinnspielmafia: Erneute Razzien in Berlin, Nordrhein-Westfalen und Bayern

Wieder haben die Strafverfolgungsbehörden zugeschlagen: Im Zusammenhang mit betrügerischen Gewinnspielanrufen wurden bundesweit Razzien durch insgesamt 180 Beamte durchgeführt. Dabei wurden 12 Wohnungen und Häuser, 13 Firmen, insbesondere Callcenter und eine Rechtsanwaltskanzlei durchsucht.

Die unter Federführung der Staatsanwaltschaft Berlin durchgeführte Aktion hatte Werbeanrufe für angebliche Gewinnspiele unter den Bezeichnungen "Spiel Total 2009", "Deutsche Gewinnbank", "Winn Club" und "GewinnExpress 24" durch ein Callcenter aus Berlin-Charlottenburg zum Hintergrund. Dabei sollen 250.000 Personen um einen Millionenbetrag geschädigt worden sein.

Die von der Staatsanwaltschaft Berlin in einer Pressemitteilung beschriebenen Vorgänge weisen die typischen Merkmale auf, wie sie hier in mehreren Beiträgen als typisch für die Gewinnspielmafia beschrieben wurde: Datenbeschaffung aus illegalem Datenhandel, unerbetene Werbeanrufe unter Pseudonym, gezielte Ansprache vorwiegend älterer und/oder hilfsloser Personen, Ausnutzung des Lastschriftverfahrens, insbesondere bei Lastschriftwiderspüchen Drohkulisse durch Inkassobüros und Rechtsanwälte.

Die Pressemitteilung der Berliner Polizei vom 23.06.2010 14.55 Uhr im Wortlaut zitiert:

"Betrügerisches Gewinnspiel: Festnahmen und Durchsuchungen in Berlin, Nordrhein-Westfalen und Bayern

Gemeinsame Meldung mit der Staatsanwaltschaften Berlin

Heute ab 6 Uhr haben Ermittler des Dezernates für organisierte Wirtschaftskriminalität beim Berliner Landeskriminalamt unter Federführung der Berliner Staatsanwaltschaft wegen betrügerischer Gewinnspiel-Angebote umfangreiche Durchsuchungen und mehrere Festnahmen in Berlin, Nordrhein-Westfalen und Bayern durchgeführt. Durchsucht haben die 161 Beamten aus Berlin sowie 19 Ermittler aus Bayern und Nordrhein-Westfalen 13 Wohnungen und Einfamilienhäuser, 12 Callcenter und andere Firmen sowie eine Rechtsanwaltskanzlei ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK