Korrektur in Sicht

Ein Mandant hatte sich vor einem Amtsgericht 15 Monate ohne Bewährung eingefangen. Der Mandant war nicht einschlägig vorbestraft, die letzte Vorstrafe liegt mehr als 10 Jahre zurück, er hat einen festen Job, 3 minderjährige Kinder, ist verheiratet, kurz - das Urteil war eine Katastrophe! Selbst die Staatsanwaltschaft hatte in der Hauptverhandlung vor dem Amtsgericht eine Bewährungsstrafe beantragt, aber der Einzelrichter war dermaßen in Geberlaune, dass er gewaltig über das Ziel hinausschoss ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK