Der vermeintliche Vernehmungstermin

Ok, jetzt verstehe ich was der Mandant neulich am Telefon wollte. Er erzählte mir, dass ihm wieder irgend so ein Ding angehängt werden soll. Er hätte Post von der Polizei bekommen und fragt mich nun, was er denn tun solle. Der von mir erteilte Rat war klar; nicht hingehen und auch sonst Schnauze halten und mir den Brief schicken, ich würde mich dann der Sache annehmen. Heute bekomme ich dann auch seine Post. Bereits beim Öffnen bin ich sehr erstaunt, denn ich sehe innenliegend ein Schreiben des Amtsgerichts. Von einer Ladung zu irgendeinem Vernehmungstermin keine Spur, stattdessen die Anklage. Auch gut, denke ich, dann weiß ich ja, was ich nun zu tun habe.



Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK