Röttgen-Strahlen, Staatsverschuldung und vorerst gescheiterter "Top Kill" bei der Oil Spill

Von Strahle- und Saubermänner ... und anderen Narren des Zufalls Nicht ganz dicht! - Röttgen? Nein, dad Ölbohrloch im Golf von Mexiko. Meldet wird gerade online gemedlet, währenddie noch aufgeschlagene Zeitung von HEUTE (Neuer: Nichts ist älter als die Zeitung von heute.") meldet, die Schließung mit Schlamm sei erfolgreich gelaufen. Nicht nur Jörg Kachelmann hat offensichtlich über seine Verhältnisse gelebt, sondern wir alle. Deshalb hier auch nochmals unsere Dauerempfehlung (heute mal nicht für STA und Polizei). Angesichts dessen, was sich gerade titanisches im Golf von Mexiko abspielt, ist es schon ien feistes Bubenstück, was sich ein auf 4 Jahre gewählter (hier: deutscher Umwelt-) Minister gerade erlaubt. Rücktritt, aber subito! Dad Buch "Der schwarze Schwan" liegt seit 1. April sogar als TB für 14,80 vor. Dieser Staat kann essich gar nicht mehr lesiten, sich dieses Buch nicht zu leisten. Auf Röttgen muss dagegen dringend verzichtet werden. Angesichts der Tatsache, dass man nicht einmal eine (von 40 ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK