Facebook gelobt Besserung - weiterhin problematischer Datenschutz?

Facebook will nun doch seinen Nutzern nach massiver Kritik einfachere Kontrolle über ihre persönlichen Informationen geben. Chef und Gründer Mark Zuckerberg räumte in einem Gastbeitrag in der „Washington Post“ am Montag Fehler ein.

In den kommenden Wochen werde die Kontrolle über die Privatsphäre vereinfacht. Zugleich bekräftigte Zuckerberg, dass Facebook keine Informationen ohne Erlaubnis der Nutzer offen zugänglich mache, persönliche Informationen nicht an Werbekunden weitergebe und an niemanden verkaufe. Zitat aus dem Washington Post-Betrag von Zuckerberg:

"Here are the principles under which Facebook operates:

-- You have control over how your information is shared.

-- We do not share your personal information with people or services you don't want.

-- We do not give advertisers access to your personal information.

-- We do not and never will sell any of your information to anyone ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK