opendownload.de: Die Luft für Abofallen und deren Anwälte wird dünner

Für die Anwälte, die Betreiber von Abo-Fallen vertreten (z.B. Olaf Tank und Katja Günther), wird die Luft dünner: Auch das Amtsgericht in Marburg hat nunmehr mit Urteil vom 18.01.2010, Aktenzeichen: 91 C 981/09, entschieden, dass sich solche Anwälte unter Umständen schadensersatzpflichtig machen können:
"Wer kostenlosen Download anbietet und den Kunden an versteckter Stelle in ein nicht zu erwartendes Abonnement lockt, begeht einen (versuchten) Betrug; der Rechtsanwalt, der eine Vielzahl solcher bemaktelter Abos einklagt, ist Gehilfe des Betrugs."
(Achtung: Das ist wieder mal kein strafrechtlicher Prozess, sondern ein zivilrechtlicher - bitte also nicht formulieren "verurteilt wegen Betrugs". Nicht, dass wieder einmal Blogger und andere Publizisten deswegen vor den Kadi gezogen werden, wie schon einmal durch die Kollegin Günther - siehe hier und hier.) Es ging um das Abzockportal opendownload ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK