Spanien: Gerichtsurteil zu p2p

Der Juzgado Mercantil von Barcelona hat als Gericht erster Instanz durch Urteil vom 09. März 2010 entschieden, dass das kostenlose Bereitstellen von Links, die zu einem p2p-Netzwerk führen, keine Urheberrechtsverletzung darstellt. In dem zugrundeliegenden Fall hatte die spanische Verwertungsgesellschaft SGAE gegen den Betreiber einer Website geklagt, der, ohne selbst Dateien zum Tausch anzubieten, Links bereitstellte, die zu dem Filesharing-Netz eDonkey2000 führten. Unter den zum Tausch angebotenen Werken waren auch solche, die der Verwertung der SGAE unterliegen. Das Gericht stellte fest, dass das bloße Bereitstellen der Links weder eine öffentliche Wiedergabe noch eine Vervielfältigung oder Verbreitung urheberrechtlich geschützter Werke darstelle, und wies die Klage vollumfänglich ab. Insofern ist das vorlie...

Zum vollständigen Artikel
Die folgenden Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:
About the post:
Veröffentlicht im Blog JIPS News.
10 Leser.
×Über JuraBlogs

JuraBlogs.com ist ein Portalangebot und erstellt und veröffentlicht keine eigenen Inhalte. Die Meldungen, die auf JuraBlogs.com erscheinen, stammen sämtlich von den Autoren der teilnehmenden Blogs. Alle Artikel werden automatisiert über einen Feed, den die Blogbetreiber bei sich implementieren, eingespeist. JuraBlogs.com hat auf die Inhalte der Meldungen keinen Einfluss noch geben diese unsere Meinung wieder.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr dazu. OK