DStV begrüßt Umdenken bei ELENA

Der Deutsche Steuerberaterverband e.V. (DStV) begrüßt ausdrücklich die Überlegungen des Bundeswirtschaftsministers Rainer Brüderle, das Verfahren zum elektronischen Entgeltnachweis (ELENA) gründlich auf den Prüfstand zu stellen. Unterstützung verdient nach Ansicht des Verbandes vor allem der Ansatz, kleine und mittlere Unternehmen von den zusätzlichen monatlichen Mitteilungspflichten zu befreien.

So sehr allerdings der DStV eine Mittelstandskomponente willkommen heißt, kann diese Ausnahme aber nicht über die verfassungsrechtlichen Bedenken und die mangelnde Praktikabilität von ELENA hinwegtäuschen. “Insofern wäre jetzt der richtige Zeitpunkt für den Einstieg in den Ausstieg”, plädiert stattdessen DStV-Präsident Hans-Christoph Seewald für eine generelle Revision ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK