Keine fristlose Kündigung wegen außerdienstlicher Straftat im Ausland

Ein seit vielen Jahren bei der Lufthansa beschäftigter Flugbegleiter hatte sich im Crew-Hotel des Flughafens von Tokio einen jungen Mann auf sein Zimmer kommen lassen und mit ihm die Nacht verbracht. Die Polizei erhielt einen Tipp und es stellte sich heraus, dass der Mann noch nicht volljährig war. Der Flugbegleiter kam fast drei Wochen lang in Untersuchungshaft, bis er er einen Strafbefehl über eine Geldstrafe akzeptierte. Die japanische Boulevardpresse berichtete ausführlich unter Nennung des Flugunternehmens von dem Fall, was die Lufthansa zum Anlass nahm, den Flugbeg ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK