Schaffen Sie sich doch einen Hund an!

Gerade Anwälte sind durch ihren Beruf stark von Burnout bedroht. Ursachen des Burnout sind unter anderem hohe Arbeitsbelastung, Zeitdruck oder zu hohes Arbeitspensum in einem zu eng gesteckten Zeitrahmen. Anwälte zeichnen sich in der Regel durch hohen Leistungswillen aus, die alle Aufgaben gewissenhaft erfüllen wollen und auch aus haftungsrechtlichen Gründen erfüllen müssen. Oft fehlt aber auch die positive Rückmeldung auf ihre Tätigkeit. Erfolge werden von den Mandanten als selbstverständlich angesehen, ein Dankeschön an den Anwalt, der sich für den Mandanten eingesetzt hat, bleibt oft die Ausnahme. Ein 12 bis 14 Stunden Arbeitstag ist selbstvberständlich, die Zeit für den Urlaub bleibt auf der strecke, allenfalls bleibt ein verlängertes Wochenende übrig. Auch das Wochenende muss für die Erledigung der Arbeit herhalten. All dies kann (muss aber nicht) in den Burnout führen.

Schaffen Sie sich einen Hund an! Eine der besten Vorbeugemaßnahmen gegen die Gefahr des Burnout ist körperliche Bewegung. Ein Hund zwingt Sie, täglich mehrmals mit dem Hund Spazieren zu gehen. Allein dies hat posditive Auswirkungen auf die Gesundheit ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK