Neue Preisobergrenzen und Auspreisungspflichten bei 0180x-Rufnummern

Am 01.03.2010 tritt das TKG-Änderungsgesetz in Kraft, dass für 0180-Rufnummern neue Preisobergrenzen und Auspreisungspflichten vorschreibt. Damit ändern sich die Informationspflichten der Servicerufnummern-Anbieter.

Zum 01.03.2010 tritt auf Grund des ersten Gesetzes zur Änderung des Telekommunikationsgesetzes und des Gesetzes über die elektromagnetische Verträglichkeit von Betriebsmitteln das neue Telekommunikationsgesetz (TKG) in Kraft und beschert den Anbietern von Servicerufnummern einige Neuerungen. Nachdem bereits zum 01.09.2007 in diesen Punkten das TKG geändert wurde, werden sich zum 01. März wiederum einige Neuerungen hinsichtlich der Informationspflichten beim Umgang mit Servicerufnummern ergeben.

Wesentliche Änderungen

- Die neuen Preisobergrenzen für den Nummernbereich (0)180 gelten damit ab 01. März 2010. - Die gesetzlichen Preisobergrenzen betragen: o Festnetz: 0,14 Euro pro Minute oder 0,20 Euro pro Anruf o Mobilfunk: 0,42 Euro pro Minute oder 0,60 Euro pro Anruf

Ab 01. März 2010 müssen in der Werbung für (0)180-Dienste sowohl der Festnetzpreis als auch der maximale Mobilfunkpreis jeweils pro Minute bzw ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK