Abschleppen von Privatparkplatz nach zwei Tagen

Die unberechtigten Nutzung eines Privatparkplatzes ist eine Besitzstörung und stellt verbotene Eigenmacht im Sinne des § 858 BGB dar. Der Grundstücksbesitzer darf sich dieser verbotenen Eigenmacht durch Beseitigung der Besitzstörung erwehren und den Falschparker abschleppen lassen. Nach einer Entscheidung des AG Köpenick sogar noch dann, wenn der Falschparker den Privatparkplatz unberechtigterweise schon zwei Tage lang nutzt. Die Zeitgrenze des § 859 Abs ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK