Yunus & Rigo – fairer Prozess?

Der diesjährige 1. Mai in Kreuzberg war für die anwesende Polizei sehr problematisch, die Eindämmung der Ausschreitungen der letzten Jahre hat sich 2009 nicht fortgesetzt, im Gegenteil. Dabei wurde auch eine junge Frau von einem Molotov-Cocktail verletzt. Yunus und Rigo sind die Tatverdächtigen, die seit Mai in Untersuchungshaft sitzen und deren Prozess seit September läuft. Ihnen wird versuchter Mord vorgeworfen. Die Anklage stützt sich vor allem auf zwei Zivilpolizisten, die die beiden festgenommen haben. Die verstricken sich aber immer mehr in Widersprüchlichkeiten, es gibt Entlastungszeugen usw. – aber das Gericht hebt trotzdem die Untersuchungshaft nicht auf. Zu groß wäre das Fluchtrisiko, obwohl beide fest in ihre familiären Strukturen eingebunden sind und sogar in der Haft ihren MSA bzw. ihr Abi gemacht haben ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK