BGH: Bild-Veröffentlichung von Günther Jauch ohne Berichterstattung unzulässig

13.09.09

DruckenVorlesen

Der BGH (Urt. v. 31.08.2009 - Az.: I ZR 8/07) hat entschieden, dass die Foto-Veröffentlichung von Günther Jauch auf einem Rätselheft rechtswidrig ist, wenn das Heftinnere keinen begleitenden Text enthält und somit nur der reine Werbewert von Günther Jauch ausgenutzt wird.

Die Beklagte war Herausgeberin eines Rätselheftes. Auf einem ihrer Hefte war Günther Jauch mit dem Satz abgebildet:

"Günther Jauch zeigt mit `Wer wird Millionär ?`wie spannend Quiz sein kann".

Im Innenteil fand sich kein weitere Berichterstattung zu der Frontseite des Magazins.

Die höchsten deutschen Zivilrichter haben eine solche Veröffentlichungsweise als rechtswidrig eingestuft ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK