Mainzer OB: Grundstück vom Discounter?

“Bei uns werd’s Geld net schimmelisch” sang einst die Mainzer Fastnachtslegende Ernst Neger. An dieses Motto hat sich in den vergangenen Jahren leider auch die Mainzer Politik gehalten: 800 Millionen Euro Defizit häufte allein die städtische Wohnbaugesellschaft an. Doch spätestens seit der jüngsten Kommunalwahl ist das bisherige ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK