Muttersöhnchen wegen zweifachen Mordes für immer weggesperrt

Ein 58-jähriger Straftäter muss sich auf eine tatsächlich lebenslange Haftstrafe bzw. Sicherungsverwahrung einstellen. Gestern wurde der Wiederholungstäter, der 1981 als Freigänger zwei Frauen ermordete, endlich wegen dieser Morde verurteilt.

Die “Karriere” begann in den Siebzigern mit schwere Raub (fünf Jahre Haft), setzte sich mit den Morden fort und wurde erst durch eine Freiheitsstrafe von 15 Jahren nach mehreren Raubüberfällen gestoppt. Es schlossen sich 9 Jahre Sicherungsverwahrung an.

Zunächst betrug die maximale Dauer der Sicherungsverwahrung noch 10 Jahre, weshalb der Täter davon ausging, nach einem weiteren Jahr in die Freiheit – und zurück zu Muttern – entlassen zu werden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK