Packstation-Odyssee

O.k. – mein Fehler: Ich wollte mir eine Amazon-Bestellung nicht ins Büro liefern lassen, um den Mädels keine Anlass für’s Lästern über 5 Paar Schuhe zu geben. Da ich schon öfters Lieferungen von der Packstation abgeholt hatte, habe ich als Lieferadresse die DHL Packstation um die Ecke angegeben. Bisher waren es aber immer Ersatzzustellungen an die Packstation, weil ich nicht zu Hause war. Packstation-Kunde bin ich nicht. Die Lieferung hätte also mangels Angabe der Kundennummer nicht in die Packstation eingeliefert werden dürfen. Eine Teillieferung wurde an die nächste Postfiliale weitergeleitet und ich konnte sie dort mit meinem Personalausweis abholen. Leider gibt es aber an der von mir ausgewählten Packstation wohl einen Kunden mit meinem Namen. Der nette Paketlieferant hat meine Sendung daher freundlicherweise diesem Kunden zugeordnet und das Paket eingelegt. Der Kunde wurde sicher auch über das Einlegen des Paketes per sms informiert, war aber nicht schnell genug ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK