Besser spät als nie

Das persönliche Erscheinen des Mandanten zum Gerichtstermin war angeordnet worden. Da aber eigentlich in den Schriftsätzen alles gesagt war und es wahrscheinlich nur um einen mögllichen Vergleichsschluß ohne Widerrufsvorbehalt gehen sollte habe ich den Mandanten eine gesonderte Terminsvertretervollmacht übersandt, mit der der Rechtsanwalt noch einmal klarstellend gesondert ermächtigt wird, Vergleiche aller Art zu schließen.

Der Termin war Ende Mai. Vor dem Termin hatte ich noch mehrmals an d ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK