“Wenn es denn etwas zu gestehen gibt”

Nach der Aussage von Frau Gelowicz gehörte der restliche 13. Verhandlungstag wieder KHKin S. vom BKA. Sie hatte bereits vor zwei Wochen zum Thema “Besorgen des H2O2″ ausgesagt. Heute ging es nun um Einzelheiten zu den Ermittlungen im Ferienhaus in Medebach.

Ihre Aussage lieferte ein paar interessante Details. Zum Beispiel über den Umfang der “Hilfeleistungen” von Personen aus dem Umfeld von Adem Yilmaz, die sich auch dem Jihad verschrieben haben sollen. Wie schon bekannt war, haben diese Personen nicht nur Geld, sodern auch Kontokarten in Deutschland bei den “Brüdern” gelassen, bevor sie ins pakistanische Grenzgebiet reisten. Wie umfangreich sie das taten, wurde heute deutlich. Selbst drei Mitgliedskarten des ADAC wurden im Ferienhaus gefunden. Auch dabei: AOK-Karten, EC-Karten, Kontokarten ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK