Lizenz zum…

Geddrucken, äh nein, beurkunden und beglaubigen.

Die ganze GmbH-Geschichte sollte ja vereinfacht und modernisiert werden. Aber wie es im Leben so ist, der Gesetzgeber erzählt viel, wenn der Tag lang ist.

Es wurde ein Wechsel in der Geschäftsführung beurkundet. Der Notar fragte, ob es noch die alte Geschäftsanschrift sei, was bejaht wurde, schließlich hatte sie sich seit mehr als drei Jahren nicht mehr geändert. Beim Unterschreiben wurde nicht weiter nachgelesen, schließlich vertraut man ja dem Notar.

Dann wird die Eintragung veröffentlicht und siehe, plötzlich steht die vorherige Geschäftsanschrift in der Veröffentlichung. Naja, ist ja nicht schlimm, also hingeschrieben und mitgeteilt.

Ja, aber: Nun ist jeder Pups zu beglaubigen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK