Brustvergrößerung statt Knie-OP - dreister Chirurg auf der Flucht

Die Verwechselungsgefahr zwischen einer Brustvergrößerung und einer Miniskusoperation erscheint eher gering, zumal selbst ein erblindeter Chirurg beim Tasten die unterscheidlichen Körperregionen erkennen sollte. Also muss wohl Vorsatz vermutet werden, wenn ein Schönheitschirurg gegenüber einer Krankenkasse eine Brust-OP als Knieoperation "verkauft".

Schönheitschirurg Mohamed G. (53) erfüllte seinen Patienten den Traum von einem Leben in Schönheit zum Schnäppchenpreis - und betrog dabei die Krankenkassen. Doch jetzt ist Schluss mit Schnippeln!

Frauen kamen zu dem Arzt aus Halle, bestellten eine Brustvergrößerung. Andere Patienten kamen zur billigen Laser-Haarentfernung oder zum Fettabsaugen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK