Schon wieder Ärger mit der Terminsgebühr!

Dass die Terminsgebühr in der Variante der außergerichtlichen Erledigungsbesprechung nach Vorb. 3 Abs. 3 VV RVG von der Rechtsprechung teilweise - vorsichtig ausgedrückt - nur sehr zurückhaltend zugebilligt wurde, ist bekannt, ebenso, dass der BGH mit dem Beschluss vom 27.02.2007, Aktenzeichen XI ZB 38/05, insoweit in der richtigen Richtung steuernd eingegriffen hat. Eine weitere Fehlentwicklung in der Rechtsprechung aus meiner Sicht ist die vom 2. Zivilsenat des Kammergerichts im Beschluss vom 06.11 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK