Zeuge im Saal, Kamera im Anschlag

Es gibt sie immer wieder. Die Zeugen, die meinen, dass grundsätzlich jede Verhandlung für jeden zugänglich ist und sich deshalb in den Gerichtssaal setzen, in dem die Hauptverhandlung stattfindet. So geschehen gestern. Irgendwie kam mir der Mann, der in der letzten Reihe saß, bekannt vor. Ich fragte meinen Mandanten, wer das sei und der antwortete, es handele sich um Herrn A.. Besagter Herr A. steht in der Anklageschrift unter der Überschrift "Beweismittel" als Zeuge. Von der Polizei war er auch schon mal vernommen worden, hatte aber gegenüber dem Wachtmeister, der jeden Zuschauer fragt, ob er als Zeuge in Betracht komme, dies verneint. Das alles ist nicht ungewöhnlich, aber dass ein "Zuschauer" versucht, Fotoaufnahmen zu machen, ist nicht an der Tagesordnung ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK