Ixquick und MetaGer verschlüsseln IP-Adressen

Seit dem Datenschutztag 2009 am 29. Januar 2009, speichert die Meta-Suchmaschine Ixquick IP-Adressen der Nutzer verschlüsselt. Die im Juni 2006 eingeführte Variante, IP-Adressen für 48 Stunden im Klartext zu speichern, wird damit abgelöst.

Ixquick verwendet keine Cookies und speichert keine IP-Adressen. Stattdessen er ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste.
Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK