Schmalspur - Schuldenbreinigung

Die sinngemäße Widergabe eines Anwaltsschreibens [Kommentare von mir]

Wie Ihnen ja bekannt hat bei den Änderungen im Geschäftsbetrib nicht alles wie geplant funktionert [Welche Änderungen, ich höre davon zum ersten mal]. Mein Mandant [es handelt sich um eine GmbH] möchte jedoch die Sache im interesse aller bereinigen [hört sich gut an, endlich mal ein Geschäftsführer, der nicht einfach abhaut, wenn die Firma pleite ist - obwohl eigentlich sollte das ja selbstverständlich sein]. Deswegen macht er Ihnen ein Angabot zur Begleichung der Außenstände [Ach, er will einfach die Rechnung bezahlen]. Sie erhalten 20 % des noch offenen Betrages [Ups, wohl doch nicht bezahlen, eher loswerden], im gegenzug Verzichten Sie auf die Restforderung.

Als Anlage gab es ein Formular, bei dem ich: - Die Höhe der Forderung eintragen, und den Anteil selbst berechnen sollte - Einen Nachweis über die Forderungshöhe beifügen sollte - sofort auf alle Vollstreckungsmaßnahmen verzichten soll - Den Forderungsverzicht erklären, für den Fall das der Vergleich zustande kommt

<...
Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr dazu. OK