Prozess gegen Hells Angels: Strafanzeige gegen Richter und Staatsanwalt wegen des Deals

Ein Richter am Amtsgericht aus Rinteln hat beim Generalstaatsanwalt in Celle sowohl gegen die Berufsrichter im Hells-Angels-Prozess als auch gegen den Staatsanwalt Strafanzeige wegen Rechtsbeugung und Strafvereitelung im Amt erstattet. Bei der getroffenen Absprache, handle es sich um einen “rechtswidrigen, ja kriminellen Deal”.

Wie schon im Blog angesprochen wurden elf der 14 Angeklagten zu Freiheitsstrafe mit Bewährung verurteilt. Wie die FAZ heute berichtet, soll das Urteil ohne Beweisaufnahme gefällt worden sein, nachdem der Kronzeuge und die Opfer angedeutet hatten, zu einer Aussage nicht bereit zu sein. Die Angeklagten gaben den Überfall zu, bei dem sechs der rivalisierenden Rocker teils lebensgefährlich...

Zum vollständigen Artikel

Die folgenden Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

About the post:
Veröffentlicht im Blog beck-blog.
×Über JuraBlogs

JuraBlogs.com ist ein Portalangebot und erstellt und veröffentlicht keine eigenen Inhalte. Die Meldungen, die auf JuraBlogs.com erscheinen, stammen sämtlich von den Autoren der teilnehmenden Blogs. Alle Artikel werden automatisiert über einen Feed, den die Blogbetreiber bei sich implementieren, eingespeist. JuraBlogs.com hat auf die Inhalte der Meldungen keinen Einfluss noch geben diese unsere Meinung wieder.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr dazu. OK