Für Kinder erklärt

In einem Forum fand ich folgenden Eintrag von gestern:

“Was muss man bei “mediation”beachten? Wir schreiben jetzt in der siebten klasse eine arbeit und es wird auch mediation vorkommen.was muss man dabei beachten?könnt ihr mir beispiele geben?”

Wie erklärt man die Mediation mit einfachen Worten einem Kind? Ein Versuch:

Stell Dir vor: Du streitest Dich mit Deinem besten Freund. Ihr findet einfach keine Lösung. Inzwischen sprecht Ihr schon gar nicht mehr miteinander; und wenn doch, dann schreit Ihr Euch nur noch an. Eigentlich ist das schade, denn Du willst Deinen besten Freund nicht verlieren. Aber Du willst auch nicht nachgeben bei dem Streit.

Jetzt braucht Ihr Hilfe von einem Dritten. Aber wer kommt dafür in Frage? Wenn Du zu Hause mit Deiner Schwester streitest, dann kommt irgendwann Deine Mutter und geht dazwischen. Die sagt dann, wer recht hat oder wer was machen darf. Genauso ist es in der Schule. Wenn Du in der Schule streitest, dann sagt der Lehrer, Ihr müßt sofort aufhören. Vielleicht sagt er auch, wie Ihr die Situation lösen müßt. Deine Mutter oder Dein Lehrer fragen Euch gar nicht, ob sie Euch bei der Suche nach einer Lösung helfen soll. Sie sagen einfach, was gemacht werden muß. Basta.

Bei einer Mediation ist das ein bißchen anders. Zuerst müssen Du und Dein bester Freund beide bereit sein, überhaupt nach einer Lösung zu suchen. Dann wählt Ihr einen aus, dem Ihr beide vertraut. Derjenige sollte neutral Euch beiden gegenüber sein ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK