Vertragsstrafen bei Complaince: ein Musterschreiben

Vor kurzem erreichte mich ein Schreiben eines deutschen Elektrounternehmens ,offensichtlich weil ein irgendein Mitarbeiter dieser Gesellschaft bei uns einmal bei einer Fortbildungsveranstaltung des Instituts als Zuhörer dabei war. Das an die Allgemeinheit gerichtete Schreiben sei hier im fast vollständigen Wortlaut zitiert:

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie Ihnen aus diversen Diskussionen in der letzten Zeit bekannt ist, liegt das Thema Compliance vermehrt in unser aller Blickwinkel. Um geltende Gesetze in Deutschland einzuhalten und in diesem Zusammenhang Klarheit über die Behandlung von Incentives, Geschäftsreisen, Geschenken u.ä. zu schaffen, haben wir unseren internen Richtlinien überarbeitet. Hiermit schaffen wir eine Selbstverpflichtung für alle Mitarbeiter zu diesem Thema. Wir wollen vor allem auch nicht die Geschäftsbeziehung zu Ihnen als unseren Lieferanten gefährden, sondern vielmehr mit der Einhaltung dieser Richtlinie Ihrem und unserem Schutz dienen. Deswegen erwarten wir von Ihnen als unserem Geschäftspartner, dass Sie sich gleichermaßen verpflichten, das Gedankengut dieser Regelungen in den Alltag täglichen Geschäftsumgang mit uns zu beachten. Im Wesentlichen erwarten wir von Ihnen die Beachtung folgender Grundsätze:

1. Angebot und eine Vergabe von Incentives wie Reisen oder Events haben stets zeitlich und inhaltlich unabhängig von konkreten Geschäftsabschlüssen zu erfolgen. Incentive-Vermögenswerte werden Sie nie direkt in Ihrem Privatvermögen eines Mitarbeiters oder dessen Angehörigen von Media-Saturn anbieten oder zufließen lassen. Unter Incentives verstehen wir Sach- und Geldprämien, Veranstaltungen, Events (z.B ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK