Zwischenbilanz: Verwaltungsstation

Bald ist die Hälfte der Verwaltungsstation schon vorüber. Meine praktische Ausbildung ist eigentlich ganz okay. Die Arbeitsbelastung hält sich im Vergleich zu so manchem Kollegen, der seine Zeit in irgendeinem Rechtsamt verbringt, wirklich in Grenzen. Dafür ist die Materie, mit der ich dort befasst bin, sagen wir…ungewohnt für mich. Ich habe relativ viel mit Sozialrecht im Allgemeinen und Medizinrecht im Speziellen zu tun. Klar, sicherlich etwas, wovon man als Referendar vorher noch nie etwas gehört hat. Das größte Problem ist dabei, dass man anfangs nicht so recht weiß, wo man etwas nachschlagen soll, weil man hier die Standardwerke einfach nicht so gut kennt. Insgesamt macht es aber schon Spass, weil es eine kleine Schatzsuche ist und es dann doch ein schönes Gefühl ist, wenn man dann eine Aufgabe aus einem völlig unbekannten Rechtsgebiet halbwegs anständig gelöst hat.

Meine AG dahingegen ist dieses Mal die totale Katastrophe. War ich bisher mit meinen AG-Leitern wirklich mehr als zufrieden, muss ich jetzt feststellen, dass die meisten AG-Stunden wirklich verschwendete Zeit für mich sind. Meistens ist es völlig unstrukturiert ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK