Offene Diskussion zur wechelseitigen Anerkennung von BM, BAFM und BMWA

Im Newsletter der Arbeitsgemeinschaft Mediation im Deutschen Anwaltverein (siehe dort unter Infos/Newsletter) findet sich neben vielen lesenswerten Mediationsinformationen im Newsletter 09/2008 ein sehr bemerkenswerter und persönlicher Kommentar zur wechelseitigen Anerkennung der Mediationsausbildungen des Bundesverbandes Mediation (BM), der Bundes-Arbeitsgemeinschaft für Familien-Mediation (BAFM) und des Bundesverbandes Mediation in Wirtschaft und Arbeitswelt e.V. (BMWA). (Lesen Sie zum Inhalt der Anerkennung diesen Beitrag im ADR-Blog).

Der 1. Vorsitzende Marcus Hehn der Arbeitsgemeinschaft Mediation im DAV nimmt voller Klarheit und mit vielen sachlichen Hinweisen kritisch Stellung zum Vorgehen der genannten Mediationsverbände. Der äußerst lesenswerte Kommentar hat folgenden Wortlaut:

“Die Bundesarbeitsgemeinschaft für Familienmediation (BAFM), der Bundesverband Mediation (BM) und der Bundesverband Mediation im Wirtschaft und Arbeit (BMWA) haben im Juli 2008 eine Vereinbarung geschlossen, wonach sie die jeweiligen Ausbildung der anderen Verbände anerkennen. Dem Vernehmen nach ist diese Kooperationsvereinbarung aus dem Wunsch der Mitglieder heraus entstanden, eine mehrfache Anerkennung durch mehrere Verbände zu ermöglichen.

Wer die Vereinbarung, die auf den Homepages der genannten Verbände eingestellt ist, aufmerksam liest, dem stellen sich jedoch einige Fragen. So auch mir.

Ich frage mich zunächst, was eine Anerkennung durch einen privaten Verband denn überhaupt für eine Bedeutung haben soll. Ist es etwa ein Marketinginstrument für Mediatoren? Das ist aus meiner Sicht höchst zweifelhaft. Mich hat beispielsweise noch niemand bei der Suche nach einem Mediator gefragt, ob ich – von wem auch immer - „anerkannt“ sei. Diese zunächst rein persönliche Einschätzung wird auch durch die von der AG Mediation zusammen mit dem Soldan Institut für Anwaltsmanagement durchgeführte Untersuchung unterstützt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK