Österreich: Markenschutz für Farben

Rot hat für Werkzeugkoffer zu wenig Kennzeichnungskraft

Immer wieder versuchen Unternehmen, Farben als Marken für Dienstleistungen oder Waren zu Werbezwecken schützen zu lassen. Da es aber nur wenige für das Publikum unterscheidbare Farben gibt, bewirken solche Eintragungen eine rasche Erschöpfung dieser Farben für andere. Um diese “Monopolisierung” zu verhindern, nimmt die österreichische und europäische Rechtsprechung für Farbmarken ein s ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK