Streit um Olympia-Abstellung

Im Streit um die Abstellung von Fußball-Profis für das olympische Turnier in Peking hat der Weltverband Fifa die Position der Bundesligaklubs gestärkt. Jerome Valcke, Generalsekretär der Fifa, habe ihm am Sonntagabend in einem Telefonat bestätigt, dass „keine Verpflichtung besteht, Spieler abzustellen, egal ob unter oder über 23 Jahre“, teilte Generalsekretär Wolfgang Niersbach vom Deutschen Fußball-Bund der Zeitschrift „Sport Bild“ mit. Niersbach sagte weiter: „Unsere Auffassung ist also bestätig ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK