Teut Weidemann spricht im Chaosradio über die Computerspielebranche

Ein interessantes Interview des Podcastradios des Chaos Computer Clubs mit Spieleentwicklerurgestein Teut Weidemann fiel vor kurzem in die Hände und da es von 21. Juni ist, ist es auch noch recht aktuell. Teut Weidemann ist seit Anfang der 80er Jahre eine treibende Kraft in der deutschen Computerspielebranche und war aktiv an Entwicklung, Vertrieb und Vermarktung von Computerspielen beteiligt.

Für Juristen interessant dürfte die Passage über die Entwicklung der frühen Szene in den 80er Jahren und die Bedeutung des Crackens und freien Kopierens der Software-Titel, das Aufkommen der “Demos” durch Cracker sein aber auch die Auswirkungen von Raubkopien auf den Spielemarkt, Online-Aktivierung von Spielen und die Auswirkungen der Killerspieldebatte auf die Spieleindustrie und ihre Positionierung in der Frage um Copyright-Verfolgung und Softwarepatente ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK