Unangenehmes Thema: Übergewicht

Heute spreche ich mal keinen Meinungsstreit und keine Klausurtaktik oder Buchrezension an sondern ein unangenehmes Thema, das auch Juristen betrifft. Keiner redet gerne darüber, und wenn dann vorzugsweise anonym, ich mache es hier Öffentlich. Die Rede ist von Übergewicht. Und was man dagegen tut.

Auch Studenten sind davon betroffen, jeder kennt es: Nachts um 0h, nach dem X-ten Kaffee, zwei Koffeein-Tabletten schon intus und noch 100 Seiten durchzuackern. Jetzt eine Tafel-Schokolade und man hat das Gefühl, alles läuft wieder. Vor allem die Wagge läuft, nur leider in die falsche Richtung. Und seitdem man in der Mensa zunehmend in Butter geschwenktes Gemüse und Fleischmengen weit über den empfohlenen Wert erhält, ist es dann ganz vorbei. Vom kleinen Schokoriegel in der Bibliothek mal zu schweigen.

Die gute Nachricht: Nicht jeder ist gleich “Fett”, viele haben nur leichtes Übergewicht. Und die ganz gute Nachricht: Wer wirklich will, der wird es im Regelfall auch wieder los. Und hier schreibt keiner von diesen Typen die alles essen können - ich habe seit Februar ‘08 bis heute fast 30 Kilo abgenommen. Und trotzdem gleichzeitig 5 Klausuren (bisher) geschrieben und mit der Note 3 oder besser bestanden. Es geht also wirklich.

Die schlechte Nachricht: Ohne Arbeit geht es nicht.

Zuerst mal gilt: Bestandsaufnahme. Und das heisst: Die Körpergrösse und das eigene Gewicht messen. Am besten mal Mittags, nicht morgens oder Abends. Danach den BMI berechnen, der am Ende zwischen 19 und 25 liegen sollte. Auch wenn “iudex non calculat” sollten wir doch den Dreisatz beherrschen und stellen danach die Formel um, um heraus zu finden, über welches Gewicht wir sprechen. Man stellt die Formal also um um das maximale Gewicht zu errechnen, sie sieht dann so aus:

25 x Grösse (in Metern) zum Quadrat = maximales Normalgewicht

Bei einer Körpergrösse von 1,87 Metern macht das 87,4kg (25×1,87×1,87) ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK