Gericht räumt Hausbootbesitzer Aufschub ein

Seit anderthalb Jahren führen die Stadt und der Besitzer eines alten Hausbootes eine Auseinandersetzung um das ramponierte Schiff im Mainzer Winterhafen. Mittlerweile beschäftigt die mehrfach gesunkene „Wäschbrigg“ auch die Gerichte – mit durchaus widersprüchlichen Ergebnissen. So setzte jüngst das Mainzer Verwaltungsgericht den Sofortvollzug einer behördlichen Verfügung der Stadt außer Kraft.

Die Kommune hatte ausgeführt, dass das Boot, auf dem einst Wäsche im Rhein gewaschen worden war, inzwischen eine Gefah ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK