Großes Rätselraten um Expertengremium der Mediation

Am Freitag hat das Bundesministerium der Justiz die Pressemitteilung “Aufwind für Mediation in Europa - Zypries beruft Expertengremium aus Wissenschaft und Verbänden” veröffentlicht. In mehreren Blogs wurde diese interessante Information schon aufgegriffen (beispielsweise hier und dort). Hintergrund dieser Nachricht ist die Mediationsrichtlinie, die voraussichtlich nach ihrer Verabschiedung durch das Europäische Parlament im Sommer 2008 in Kraft treten wird. Deutschland hat dann als EU-Mitgliedsstaat drei Jahre Zeit, um die Mediation als modernes Mittel der außererichtlichen Streitbeilegung gesetzlich zu regeln. (Lesen Sie hierzu auch den lesenswerten Beitrag “Mediationsrichtlinie kurz vor dem Inkrafttreten“)

Großes Rätselraten herrscht momentan allerdings unter den Mediatoren, welche Personen von Jusitzministerin Zypries ins Expertengremium berufen wurden. Konkrete Namen oder weiterführende Informationen enthält die Pressemitteilung nicht. In ihr heißt es vielmehr:

“Bundesjustizministerin Brigitte Zypries hat eine Expertengruppe einberufen, um den Bedarf und möglichen Inhalt einer gesetzlichen Regelung für grenzüberschreitende und innerstaatliche Konflikte zu prüfen. Die Expertengruppe, der namhafte Vertreter der Wissenschaft und der berufsständischen Verbände sowie Vertreter der Länder angehören, tritt heute erstmals zusammen.”

Es ist sicher interessant zu wissen, welche Mediationsverbände vom Bundesministerium der Justiz eingeladen wurden und damit namhaft sind. Die Auswahl kann bei der Vielzahl der Mediationsvereine nicht einfach gewesen sein. Fraglich ist sicher auch, ob das Deutsche Forum für Mediation (Lesen Sie mehr zum Forum hier und dort) einen Vertreter ins Gremium schickte ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK