BGH über Zulässigkeit von vergleichender Werbung

In einem Urteil vom 20.09.2007 (Az. I ZR 171/04) hat sich der BGH mit der Thematik der vergleichenden Werbung auseinandergesetzt. Der BGH erklärte, dass die Frage, ob die in einem Werbevergleich enthaltenen Aussagen eine pauschale Abwertung des fremden Erzeugnisses darstellen auf Grund des Gesamtzusammenhangs der Angaben zu beurteilen sei.

Im vorliegenden Sachverhalt hatte eine Firma die Saugeinlagen für Verpackungen von frischem Fleisch, Fisch oder Geflügel herstellt in einem Schreiben an potenzielle Kunden auf di ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK