Kartellamt geht scharf gegen Pharmabranche vor

Deutschlands oberste Wettbewerbsbehörde verhängt Geldbußen von insgesamt 465.000 Euro gegen Apothekerverbände, Pharmafirmen und Apotheken. Nach Angaben des Kartellamts sind die Apotheken unter Druck gesetzt worden, sich an die “unverbindlichen Preisempfehlungen” zu halten.

Das Bundeskartellamt geht mit scharfen Maßnahmen gegen d ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK