Creative Commons einfach erklärt - Teil 3 - “Eigene Creative Commons-Lizenz erstellen”

Nach der Theorie geht es nun in die Praxis. Den Lizenzgeber (bzw. Publisher) interessiert es vor allem, wie er seine Werke unter der „Creative Commons”-Lizenz vertreiben kann.

Zu welchen Werken passt eine „Creative Commons”-Lizenz?

Prinzipiell für alle. Fotos, Grafiken, Texte, Onlineinhalte oder Offlineinhalte (z.B. Bücher) können unter der Lizenz veröffentlicht werden. Einzige Ausnahme bildet Software. Dafür gibt es speziellere Lizenzen, wie z.B. die GNU General Public License.

Creative Commons auf Web-Plattformen

Wer seine Werke, z.B. Bilder auf Plattformen wie Flickr oder … veröffentlicht, der wird einfach die entsprechenden „Creative Commons”-Optionen wählen können.

Creative Commons auf eigener Webseite

Nur unwesentlich aufwendiger ist es ein „Creative Commons”-Hinweis für die eigene Seite zu erstellen.

Unter diesem Link http://creativecommons.org/license/ findet sich ein Generator, mit dem man sich die passende Lizenz einfach zurechtklicken und die Metadaten eingeben kann ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK