Trotz Todesstrafe im Iran droht Frau Abschiebung

Einer iranischen Frau, die zur Zeit Zuflucht in Deutschland genommen hat, kann nach Meinung des Berliner Verwaltungsgerichtes abgeschoben werden, obwohl ihrer Anwältin ( demnach wohl auch dem Gericht) ein Urteil aus dem Iran vorliegt, wonach die junge Frau dort in Abwesenheit im Jahre 2006 zum Tode verurteilt wurde. Verurteilt wurde die Frau, weil sie lesbisch ist, wie hier berichtet wird. Vor kurzem wurde zwei schwule Jungs wegen ihrer sexuellen Orientierung aufgehängt. Da ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK