Ein langer Weg geht zuende

Vor ungefähr zwei Jahren wurde ich einer Angeklagten, die ich nicht kannte (und nie richtig kennengelernt habe), als Pflichtverteidiger beigeordnet. Meine Schreiben an die Mandantin kamen zurück, weil die Adresse nicht mehr stimmte. Zum ersten Verhandlungstag ist sie nicht erschienen, weil sie sich in einer Drogentherapie befand. Einige Monate später erschien sie zwar mit 15 Minuten Verspätung zum Hauptverhandlungstermin- aber sie war da. Zur Last gelegt wurden ihr zwei Diebstähle, jeweils von mehreren Schachteln Zigaretten im Supermarkt. Eine Tat haben wir, nach unserer ersten Besprechung überhaupt, eingeräumt, die andere bestritten. Das Ergebis lautete 20 Tagessätze für die eingeräumte Tat, für die andere Freispruch ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK