Liebeslied von Tomte für ai

„Oh Yoko“ erscheint am 19. Mai Berlin, 14. Mai 2007 - Die Hamburger Indiepop-Band „Tomte“ hat exklusiv für amnesty international (ai) John Lennons Hommage an Yoko Ono, „Oh Yoko“, gecovert. Damit unterstützt „Tomte“ das weltweite Musikprojekt von ai „Make Some Noise“. „Tomtes“ melancholische Akkustik-Version des Lennon-Klassikers erscheint am 19. Mai 2007 zum Download auf www.amnesty.de/noise und auf www.itunes.de. Sänger Thees Uhlmann wird die Single am 19. Mai 2007 im Rahmen der aktuellen ai-Kampagne „EinSatz“ in der Berliner Kulturbrauerei vorstellen. ai will mit „Make Some Noise“ junge Menschen inspirieren, sich aktiv für die Menschenrechte einzusetzen. „Unser Ziel ist, dass 17-Jährige sich sagen, »wenn die Jungs von Tomte sich für amnesty interessieren, dann check ich das mal aus«. Auf manche hat es großen Einfluss, was Bands machen und wozu sie sich äußern“, erklärte Sänger Uhlmann, der seit ...
Zum vollständigen Artikel
Die folgenden Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:
About the post:
Veröffentlicht im Blog Menschenrechte.
14 Leser.
×Über JuraBlogs

JuraBlogs.com ist ein Portalangebot und erstellt und veröffentlicht keine eigenen Inhalte. Die Meldungen, die auf JuraBlogs.com erscheinen, stammen sämtlich von den Autoren der teilnehmenden Blogs. Alle Artikel werden automatisiert über einen Feed, den die Blogbetreiber bei sich implementieren, eingespeist. JuraBlogs.com hat auf die Inhalte der Meldungen keinen Einfluss noch geben diese unsere Meinung wieder.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr dazu. OK