18 Rekrutenschinder vor Gericht

Im Landgericht Münster wird zurzeit fast genauso viel gebaut wie verurteilt. Neue Zwischenwände, eine größere Anklagebank: Beim Prozess um die Misshandlungen von 80 Bundeswehr-Rekruten werden allein 36 Anwälte dabei sein.

Wenn der Prozess gegen die angeklagten Ausbilder beginnt, dann könnte es eng werden im Gerichtssaal. “Wir haben schon mehrere Stellproben gemacht“, sagt Gerichtssprecherin Christina Jansen. All diese Mühe macht sich di ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK