Zwei Vietnamesen unter Verdacht des 7-fachen Mordes im China-Restaurant

Im Zusammenhang mit dem 7-fachen Mord in einem China-Restaurant im niedersächsischen Sittensen sind zwei in Bremen und Ahlhorn wohnende Vietnamesen als Tatverdächtige in Haft genommen worden. Laut rp-online sind die Männer der Polizei schon am Montag bei einer Routinekontrolle ins Netz gegangen. Beamte der Autobahnpolizei hatte die beiden, die mit einem blauen Mietwagen der Marke VW Polo mit Dürener Kennzeichen unterwegs waren, angehalten und überprüft. Da die Männer sich nicht ausweisen konnten, wurde sie näher überprüft. Dabei fanden die Beamten im Fahrzeug ein weißes Pulver, bei dem es sich nach Angaben eines der beiden Verdächtigen um Kokain handeln soll. Weiterhin wurde ein Zettel mit Aufzeichnungen gefunden, die sich auf den Tatort in Sittensen beziehen ...
Zum vollständigen Artikel
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr dazu. OK