Nackte Frauen auf 300-Euro-Schein hätten stutzig machen müssen

Mal ehrlich: Haben Sie schon einmal einen 300-Euro-Schein in den Händen gehabt, der als Motiv nackte Frauen zeigte? Solches ist jedenfalls einer Bäckereiverkäuferin widerfahren, die den Schein vor ihrer Bäckerei gefunden haben will und dann damit auf Einkaufstour ging. Einen Wasserkocher wollte sie damit in einem Düsseldorfer Kaufhaus bezahlen, aber der Kassiererin fiel die ungewöhnliche Banknote auf. Das brachte der Kundin laut focus-online wegen eines Geldfälschungsdelikts ein Verfahren vor dem Düsseldorfer Landgericht ein. Sie habe den Schein für echt gehalten, meinte die Angeklagte. Normalerw...
Zum vollständigen Artikel
Die folgenden Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:
Die Online-Presse zum Thema:
About the post:
Veröffentlicht im Blog strafblog.
94 Leser.
×Über JuraBlogs

JuraBlogs.com ist ein Portalangebot und erstellt und veröffentlicht keine eigenen Inhalte. Die Meldungen, die auf JuraBlogs.com erscheinen, stammen sämtlich von den Autoren der teilnehmenden Blogs. Alle Artikel werden automatisiert über einen Feed, den die Blogbetreiber bei sich implementieren, eingespeist. JuraBlogs.com hat auf die Inhalte der Meldungen keinen Einfluss noch geben diese unsere Meinung wieder.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr dazu. OK