Datei gegen Amokläufe

Udo Nagel, der Innensenator von Hamburg, einer Stadt, die (vor Schill) einmal für Liberalität und Weltläufigkeit bekannt war, hat einen neuen Vorschlag gegen künftige Amokläufe schwerbewaffneter Jugendlicher in öffentlichen Schulen: die Datei für jugendliche Gewalttäter.

Der parteilose Politiker sprach sich gegenüber der Zeitung Die Welt dafür aus, eine Datei für jugendliche Gewalttäter bei den Sicherheitsbehörden anzulegen, “um zielgerichtet polizeiliche Maßnahmen durchführen zu können”. Als Vorbild könne die “Gewalttäterdatei Sport”, die bisher beim im Zaum Halten von Hooligans “ja ganz gut funktioniert”. (heise.de)

Dateien, wo man hinschaut. Gegen Moslems Terroristen, gegen Hooligans und jetzt noch gegen Jugendliche ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK