Unterhalt: Konfirmationskosten sind kein unterhaltsrechtlicher Sonderbedarf

Der BGH (Aktenzeichen XII ZR 4/04) hat im Jahr 2006 entschieden, dass Kosten für eine Konfirmation keinen unterhaltsrechtlichen Sonderbedarf darstellen und daher nicht zusätzlich zu dem laufenden Kindesunterhalt geltend gemacht werden können.

Sonderbedarf ist nach der gesetzlichen Regelung gekennzeichnet durch unregelmäßige und außergewöhnlich hohe Kosten.

In der Rechtsprechung war bisher nicht einheitlich entschieden worden, ob Konfirmationskosten unterhaltsrechtlich Sonderbedarf sind oder nicht. Der BGH hat in seiner Entscheidung ausgeführt, dass unregelmäßiger Bedarf nur vorliegt, wenn er nicht mit Wahrscheinlichkeit vorauszusehen war und deshalb bei der Bemessung der laufenden Unterhaltsrente nicht berücksichtigt werden konnte ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK