Bekleidungsvorschriften für Rechtsanwälte

Das VG Berlin hat die Klage eines Rechtsanwalts gegen seine Verpflichtung, vor Gericht in Amtstracht zu erscheinen, abgewiesen.

Der Anwalt argumentierte, eine entsprechende Verfügung der Senatsverwaltung der Justiz aus dem Jahr 2004 sei rechtswidrig. Danach haben Anwälte vor Berliner Gerichten in schwarzer Robe, Hemd und weißer oder zumindest unauffälliger Krawatte zu erscheinen.

Die korrekte Kleiderordnung sei ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK