FAZ: Schäuble will keinen Straftatbestand "Sportbetrug"

Wie faz.net berichtet, scheint Bundesinnenminister Schäuble derzeit kein Anti-Doping-Gesetz einführen zu wollen. Der CDU-Politiker habe sich in den vergangenen Tagen und Wochen mit etlcihen Experten und Sportfunktionären getroffen und deren Meinungen eingeholt. So habe er gestern Thomas Bach, den Präsidenten des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), sowie Thomas Röwekamp aus Bremen, den Vorsitzenden der Sportministerkonferenz der Länder, empfangen. Während sichBach strikt gegen eine Strafbarkeit des aktiven Dopings ausgesprochen habe, vertrete Röwekamp die gegenteilige Auffassung. Wer Doping nutze, sei immer auch Täter und müsse bestraft werden ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK